LΩΩP³

Spielfilm

20 MINUTEN | KÖLN








FilmhausKöln & AZ Filmproduktion | 2010

Spieler: Ilja Niederkirchner | Hendrik Vogt | Alice Lindenau | Tim Mackenbrock | David Schirmer | Damir Avdic

Drehbuch: Ana Zirner

Kamera: Till Müller

Ton: Ronny Langer

Licht: Lisa Müller

Kostümbild: Alice Nierentz

Schnitt: Olga Richter | Ana Zirner

Musik/Sounds: Florian Hartlieb


Henrik steht kurz vor der Abgabe seiner Doktorarbeit in Topologie*, als er einen gravierenden Fehler in seinem Beweis entdeckt. Seine Welt, die Arbeit von Jahren stürzt in sich zusammen. Da begegnet ihm Loki, ein lebensfroher Sonderling, der ständig in Zitaten spricht und auch sonst rätselhaft ist. Loki gelingt es, Henrik davon zu überzeugen, ihn für eine Nacht zu begleiten.

Loki nimmt Henrik mit in eine Ausstellung, bei der auf unterschiedliche Weise die Schönheit geometrischer Formen dargestellt wird. Hier sieht Henrik auf einmal vieles plastisch vor sich, womit er sich lange abstrakt auseinandergesetzt hat. Loki verhilft Henrik dazu, Erlebnisse zu machen, die in den letzten Jahren bei all der Arbeit keinen Platz in seinem Kopf gehabt hatten. Er lernt die Fotografin Sophie kennen, tanzt auf einer Party, und es gelingt ihm, für ein paar Stunden den Fehler in seinem Beweis zu vergessen. Als er aus diesem Vergessen  aufwacht, findet er sich mit Loki auf einem Dach im Morgengrauen wieder. Die neue Wahrnehmung seiner ganzen Umgebung und die pure Morgenluft sind inspirierend. Henrik beginnt, seine Ideen mit einem Stück Kreide auf dem Dach festzuhalten. Und Sophie, die plötzlich auf dem Dach aufgetaucht ist, ist fasziniert von der Schönheit seiner Aufzeichnungen. Als Henrik sich dankbar zu Loki wendet, um ihn an seiner Freude teilhaben zu lassen, ist dieser verschwunden.


Gefördert durch das Ministerium für Kultur Familie und Sport NRW